Ein Krippenspiel zu Weihnachten von der Kinderkirche

Liebe Gemeinde,

in diesem Jahr ist alles irgendwie anders als gewohnt, auch unser diesjähriges Krippenspiel. Wir wünschen ihnen und ihren Familien besinnliche Momente und viel Freude beim Betrachten, Lesen und Vorlesen. Bleiben oder werden sie gesund und seien sie behütet.

Das etwas „andere Krippenspiel“ der Kinderkirche Weiler-Eichelberg in einem besonderen Jahr 2020

Lukas 2, 1-20

 


Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde. Und diese Schätzung war die aller erste und geschah zur Zeit, da Quirinius Statthalter in Syrien war. Und jedermann ging, dass er sich schätzen ließe, ein jeder in seiner Stadt.

Da machte sich auf auch Josef aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth, in das jüdische Land zur Stadt Davids, die da heißt Bethlehem,

 

 

weil er aus dem Hause und Geschlechte Davids war, damit er sich schätzen ließe mit Maria, seinem vertrauten Weibe; die war schwanger.

Und als sie dort waren, kam die Zeit dass sie gebären sollte. Und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in die Krippe; denn sie hatten keinen Raum in der Herberge.

Und es waren Hirten in derselben Gegend auf dem Felde bei den Hürden, die hüteten des Nachts ihre Herde.

 

 

Und der Engel des Herrn trat zu ihnen, und die Klarheit des Herrn leuchtete um sie; und sie fürchteten sich sehr. Und der Engel sprach zu ihnen:

Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids. Und das habt zum Zeichen:

Ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt und in einer Krippe liegen.       

Und alsbald war da bei dem Engel die Menge der himmlischen Heerscharen, die lobten Gott und sprachen:

Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens.

Und als die Engel von ihnen gen Himmel fuhren, sprachen die Hirten untereinander:

Lasst uns nun gehen nach Bethlehem und die Geschichte sehen, die da geschehen ist, die uns der Herr kundgetan hat. 

 

 

Und sie kamen eilend und fanden beide, Maria und Josef, dazu das Kind in der Krippe liegen.

Als sie es aber gesehen hatten, breiteten sie das Wort aus, das zu ihnen von diesem Kinde gesagt war. Und alle, vor die es kam, wunderten sich über das, was ihnen die Hirten gesagt hatten.

Maria aber behielt alle diese Worte und bewegte sie in ihrem Herzen. Und die Hirten kehrten wieder um, priesen und lobten Gott für alles, was sie gehört und gesehen hatten, wie denn zu ihnen gesagt war.

 

 

Vielen Dank an alle Kinder und die Mitarbeiter*innen der Kinderkirche Weiler-Eichelberg, die sich so viel Mühe gemacht haben um dieses ganz spontane, ganz anderen Krippenspiel auf die Beine zu stellen.

Und natürlich auch vielen Dank dem Esel Pedro, den Kühen und den Schafen.

Wir wünschen euch und euren Familien ein schönes, ruhiges und gesundes Weinachtsfest und freuen uns schon sehr darauf nächstes Jahr hoffentlich mit einer "normalen" Kinderkirche neu zu starten.